Kinderwunsch – welche Kräuter können helfen?


Alles, was ich bin oder was ich hoffe jemals zu werden, verdanke ich meiner Mutter.
– Abraham Lincoln


Kinderwunsch

Frauen, die mit ihren Partnern entscheiden, dass nun der passende Zeitpunkt für ein Kind gekommen ist, gehen meistens davon aus, dass das mit dem Schwanger werden (fast) wie von selbst gehen wird. Schließlich haben sie jahrelang verhütet und dafür Einiges auf sich genommen, damit es nicht passiert. Verhütet man bei Kinderwunsch nicht mehr, wird man sofort schwanger. Oder nicht?

Schaut man sich die steigenden Zahlen der Kinderwunschkliniken an, dann ist natürlich schwanger werden in der heutigen Zeit wohl doch nicht ganz so einfach. Genau das bemerken auch Frauen, die sich ihren Kinderwunsch schnellstmöglich erfüllen möchten. So einfach wie gedacht ist es in vielen Fällen tatsächlich leider nicht.

Gründe gibt es viele, ganz weit vorne die tatsächlich seit Jahrzehnten sinkende Fruchtbarkeit bei beiden Geschlechtern, die sich vor Allem auf Umweltgifte und – bei Frauen – auf die langjährige hormonelle Verhütung zurück führen lässt. Gleichzeitig steigt die Zahl der Erkrankungen wie PCOS und Endometriose an, die eine Schwangerschaft zumindest stark erschweren können. Auch verschiebt sich das Alter, in dem die meisten Menschen in Deutschland ihr erstes Kind bekommen möchten, immer weiter nach hinten. Die berühmte biologische Uhr tickt leider tatsächlich, denn ab 35 sinkt die Rate der spontan eintretenden Schwangerschaften mit jedem Jahr. Das heißt nicht, dass es mit dem Schwanger werden nicht mehr klappt, aber es dauert länger und in vielen Fällen braucht es etwas „Nachhilfe“. Mindestens 6 Monate „Übungszeit“ sind übrigens ganz normal!

Frau sieht nun überall Babys, alle Freundinnen werden schwanger und sie ertappt sich dabei, in Schaufenstern nach Babysöckchen zu schauen. Die Kinderwunschzeit kann von freudiger Erwartung auch schnell in Frustration umschlagen und zu einer echten Stressbelastung werden.


Was tun, wenn der Wunsch besteht, aber die Schwangerschaft auf sich warten lässt?

Gibt es Naturheilmittel, die die Chance erhöhen, schwanger zu werden?
Ja! Die Grundvoraussetzung, um schwanger zu werden, ist ein regelmäßiger, gesunder und ausgeglichener Zyklus. Dieser ist nötig, um einen Eisprung zu haben und um es der Eizelle auch wohnlich zu machen, damit sie sich einnistet und entwickelt.

Für einen gesunden, kinderwunsch-freundlichen Zyklus sind zwei Hormone unheimlich wichtig: Östrogen und Progesteron. Diese sind hauptverantwortlich dafür, dass die Gebärmutterschleimhaut aufgebaut wird, ein Eisprung stattfindet und es das zukünftige Baby gut hat.

Um diese Voraussetzungen zu schaffen, gibt es die Möglichkeit, den Kinderwunsch mit Hilfe aus der Natur zu unterstützen! Tatsächlich gibt es natürliche „Heilmittel“ bei Kinderwunsch.

Um herauszufinden, wo es eventuell nicht ganz rund läuft, kann frau erst einmal ihren Zyklus beobachten und herausfinden, ob Eisprünge stattfinden (z.B. mit Ovulationstests oder Temperaturmessung) und sie eine ausreichend lange 2. Zyklushälfte hat. Eine zu kurze zweite Zyklushälfte sowie PMS-Symptome sind Hinweise auf eine Gelbkörperschwäche, die wiederum die Einnistung einer befruchteten Zelle erschwert oder zu frühen Aborten führen kann. Die 2. Zyklushälfte (gerechnet ab dem Tag des Eisprungs) sollte 12-16 Tage lang sein (bis zum Eintreten der Menstruation), ab 10 Tage oder weniger liegt ziemlich sicher eine Gelbkörperschwäche vor.

Unbedingt sollten aber beide Partner abklären, was der Kinderlosigkeit zugrunde liegt. Wenn die Frau ihren Zyklus unterstützt, der Mann aber nur sehr wenige bewegliche Spermien hat, reicht das eben nicht. Dann braucht auch der Partner z.B. naturheilkundliche Unterstützung, damit mehr gesunde Spermien produziert werden. Auch dafür bietet die Kräuterapotheke der Natur wunderbare Möglichkeiten.


Heilkräuter bei Kinderwunsch

Heilkräuter werden schon seit Jahrhunderten für die verschiedensten Beschwerden erfolgreich eingesetzt. Gerade in Bezug auf die Frauengesundheit und Fruchtbarkeit können sie wahre Wunder bewirken. Das liegt hauptsächlich daran, dass es viele Kräuter und natürliche Hilfsmittel gibt, die sich positiv auf die weibliche Hormonregulation auswirken.

Einige der wirksamsten Heilkräuter bei Kinderwunsch:

Frauenmantel: Frauenmantel, auch Alchemilla genannt, wirkt hormonregulierend, harmonisierend und regt die Progesteronbildung an. Seinen Namen hat der Frauenmantel nicht umsonst, denn er gilt als DIE Frauenpflanze schlechthin!

Rosmarin: Rosmarin kennen die meisten tatsächlich nur aus der Küche. Das typisch italienische Speisegewürz hat aber grandiose Eigenschaften für die Fruchtbarkeit. Rosmarin wirkt nicht nur kreislaufanregend, sondern fördert den Eisprung und steigert die Fruchtbarkeit.

Angelikawurzel: Diese Wurzel ist auch ein Eisprung-Booster! Neben ihrer positiven Wirkung auf den Eisprung und die Fruchtbarkeit, hat die Angelikawurzel auch einen tollen Einfluss auf die Stimmung.

Beifuß: Beifuß ist in der Lage, die Hypophyse (das Hormonkontrollzentrum im Gehirn) und die Eierstöcke zu stimulieren, um den Eisprung zu fördern.

Himbeerblätter: So unscheinbar die Blätter einer Frucht auch sein mögen, so ist ihre Wirkung doch ganz großartig. Himbeerblätter haben nämlich einen positiven und stärkenden Einfluss auf die Gebärmutter.

Diese und einige weitere Heilkräuter können bei einem konkreten Kinderwunsch sehr hilfreich sein. Für diesen Zweck gibt es unsere Kinderwunsch-Tees bei Schwangerschaftswunsch. Sie sind perfekt auf die erste und zweite Zyklushälfte abgestimmt und harmonisieren die Hormone genau da wo es nötig ist.

Unser Doppelpack an Kräuterpower: Der Come Baby Come für die erste und der Baby, I’m Coming für die zweite Zyklushälfte.

Ein Hoch auf die Kraft der Kräuter!


Diese Artikel könnten auch interessant sein:

♥ Den Eisprung natürlich fördern

♥ Wann ist mein Eisprung und wie kann ich ihn berechnen?