Mögliche Ursachen von PMS – Hormone kurz erklärt

Östrogen-Dominanz ist oft die Hauptursache für das Prämenstruelle Syndrom (PMS), das sich vor allem an den Tagen vor der Periode bemerkbar macht

Ursachen von PMS

Östrogen Dominanz ist oft die Hauptursache für das Prämenstruelle Syndrom (PMS), das sich vor allem an den Tagen vor der Periode bemerkbar macht und auch für viele Wechseljahrbeschwerden verantwortlich ist.

Wie entsteht Östrogen Dominanz?

Da die zyklusregulierenden Hormone Östrogen und Progesteron, die in den Eierstöcken gebildet werden, in einem sensiblen Gleichgewicht stehen müssen, sprechen wir von einer Östrogen-Dominanz, die gleichzeitig einen Progesteron-Mangel mit sich führt oder auch umgekehrt. Wenn z. B. zu wenig Progesteron gebildet wird, wirkt sich das Östrogen zu stark aus, es ist sozusagen dominant.

Balance

Prolaktin

Ein weiteres Hormon spielt eine große Rolle: Prolaktin. Ein erhöhter Prolaktinwert stört die Balance. Stress fördert die Ausschüttung von Prolaktin. Aber auch eine Störung der Hirnanhangdrüse, eine Schilddrüsenunterfunktion, bestimmte Medikamente oder in seltenen Fällen auch Tumore können die Ursache erhöhter Prolaktinspiegel sein.

Wie können hormonelle Dysbalancen noch entstehen?

In unserer heutigen Gesellschaft und Natur ist unser Körper vorwiegend mit einem „zu viel“ an Östrogen konfrontiert, zum Beispiel langjährige Pilleneinnahme oder auch Wechseljahre. Xenoöstrogene können auch eine Rolle spielen. Wikipedia schreibt: “Xenoöstrogene sind synthetisch hergestellte chemischen Verbindungen mit östrogenartiger Wirkung” auf das Hormonsystem.  Xenoöstrogene sind Teil unserer Umwelt, man findet sie in Weichmachern, Plastikflaschen, Kosmetik, oder in hormongemästetetem Fleisch.

Aber auch ein Mangel an Vitaminen und Spurenelementen, Übergewicht, Bewegungs- und Schlafmangel können hormonelle Dysbalancen hervorrufen.

Was kann man gegen hormonelle Dysbalancen tun?

Ein gesunder Lebensstil ist sicherlich hilfreich. Gesunde Ernährung, wenig Fleisch und wenn dann hauptsächlich Biofleisch essen. Wasser aus Glasflaschen trinken, wenig Alkohol und Zigaretten.

Balance yoga

Pflanzliche Hilfe – Phytohormone

Phytohormone (pflanzliche Hormone) können helfen, den Hormonhaushalt auszugleichen und eine Balance zwischen Progesteron und Östrogen zu unterstützen.

PMS TypenWas tun gegen Regelschmerzen


Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Andrea Mohr, Heilpraktikerin und Leiterin der Frauen Gesundheitsklinik ein Kronberg, entstanden.