Zwölf verschiedene Arten zum Orgasmus zu kommen!

femna.12.arten.von.orgasmen.selbstvertrauen.wohlbefinden

Ja du hast richtig gehört, es gibt mehr als nur einen Orgasmus! 12 (!!) sind es, wenn man es ganz genau nimmt. Wir haben einmal für dich zusammen gefasst, welche Arten es gibt und geben dir ein paar Tipps und Tricks, wie du sie am besten erreichen kannst. Da ist ganz sicher auch was für dich mit dabei!

1. Klitoral 

Die wahrscheinlich häufigste und am weitesten verbreitete Art zum Orgasmus zu kommen ist klitoral. Für viele Frauen ist dies der Orgasmus den sie erleben und wird auch immer eine erfolgsversprechende Nummer bleiben. 70 % der Frauen sagen, das sie klitoral stimuliert werden wollen, um zum Orgasmus zu kommen. Eine große Überraschung ist das nicht, denn die Klitoris ist mit über 8.000 Nervenenden extrem sensibel. Vergleich man das mit den 4.000 Nerveneneden im Penis, ist das schon eine ganz schöne Menge.

Um einen klitoralen Orgasmus zu erleben, ist ausgiebiges Vorspiel ein muss, denn: je erregter du bist, desto sensibler wirst du sein, wenn es darauf ankommt. Ob du nun deine Finger oder einen Vibrator benutzt oder jemanden anderen die Arbeit machen lässt, ist ganz deine Entscheidung. Gute Methoden sind dabei kreisende und rollende Bewegung und leichtest Klopfen. Variiere dabei im Druck von ganz leicht zu etwas schwerer und vergiss die Spitze der Klitoris nicht.

2. Vaginal 

Der vaginal Orgasmus ist der Typ Orgasmus, der bei vielen als Erstes in den Kopf kommt, wenn sie an Orgasmus denken, und somit wohl die bekannteste Art. Dabei kommen nur rund 30 % der Frauen durch reine vaginale Stimulierung zum Orgasmus. Bei dem vaginalen Orgasmus kommt der, oft infrage gestellte, G-Punkt ins Spiel. Diesen gibt es tatsächlich und befindet sich bei den meisten Frauen an der Vorderwand der Scheide und ist am leichtest zu finden, indem du zwei Finger entlang der Vorderwand möglichst weit einführst, bis du in Richtung Bauch eine leicht raue schwammartige Stelle findest. Sobald du ihn gefunden hast gehts darum, ihn zu massieren. Variiere hier zwischen schnell und langsam und streichele die Klitoris oder gebe etwas Druck auf oder über das Schambein. Erschrecke dich nicht, wenn es dabei besonders feucht wird oder es zur Ejakulation kommt!

3. Brustorgasmus

Die Brust ist eine sehr erogene Zone und kann, auch wenn es sich zuerst ein bisschen komisch anhört, ebenfalls zum Orgasmus führen. Durch Stimulieren der Brust und der Brustwarzen, werden vaginal Reize gesendet die dann zum Orgasmus führen. Am besten probierst du einmal an dir selbst aus, was sich gut anfühlt. Streichele sanft an deinem Bauch entlang, zwischen deinen Brüsten oder massiere und ziehe leicht an deinen Brustwarzen, was auch immer sie gut anfühlt. Lasse dir dabei schön viel Zeit!

femna.12.arten.von.orgasmen.selbstvertrauen.wohlbefinden.orgasmus

4. Lippenorgasmus 

Zum Lippenorgasmus kommt es durchs intensive Küssen oder beim Oralverkehr am Partner, nicht an dir selbst. Er beginnt an den Lippen und verbreitet sich dann im ganzen Körper. Die Lippen sind eine erogene Zone bei Frauen und 100 mal mehr sensibel als dein Fingerspitzen. Ganz klar also das auch hier ein Orgasmus entstehen kann. Ganze 20 % der Frauen haben solch einen Orgasmus schon einmal erlebt. Der Lippenorgasmus braucht allerdings ein bisschen Durchhaltevermögen. Durch langsames Küssen, Zungenspiel und sanfte Spielereien kann mit ein bisschen Fokus der Höhepunkt erreicht werden.

5. Anal 

Anal mag nicht jedermanns Sachen, aber ist definitiv ein Weg zum Höhepunkt zu kommen und ganze 94 % der Frauen sagen, das sie schon einmal Anal zum Höhepunkt gekommen sind.

Dabei ist eine ausreichende Vorbereitung und eine vorsichtige Durchführung sehr wichtig, Gleitgel und Sextoys können dabei eine gute Hilfestellung leisten.

6. U-Punkt

Der U-Punkt liegt oberhalb deiner Harnröhrenöffnung und kann ebenfalls zum Höhepunkt führen.

Er wird oft als angenehmes Kribbeln oder ein ähnliches Gefühl wie beim Harndrang beschrieben.

Am besten wird er durch Stimulationen durch Finger oder Vibrator erreicht und kann zum Abspritzen bei der Frau führen. Wenn der U-Spot stimuliert wird, wird das erektile Gewebe, von Blut durchdrungen und löst so die Skene-Drüsen aus, die Prostataflüssigkeit produzieren (squirting).

7. A-Punkt 

Der A-Punkt liegt auf der gleichen Vaginawand wie der G-Punkt, nur etwas tiefen in Richtung des Gebärmutterhalses und in der Nähe deines Bauchnabels, und soll bei vielen Frauen zu multiplen Orgasmen führen. Er wird vor allem beim tiefen Eindringen des Mannes in der Missionarsstellung stimuliert.

femna.12.arten.von.orgasmen.selbstvertrauen.wohlbefinden.orgasmus

8. Gebärmutterorgasmus

Ja, auch das gibt es! Der Gebärmutterorgasmus wird durch tiefen eindringen des Mannes erreicht, hierbei kommt es dann leider doch auf die Größe an! Der Muttermund wird stimuliert und stetiger Druck auf den Gebärmutterhals kann zum Höhepunkt führen. Aber vorsichtig, für manche Frauen kann dies sehr schmerzhaft sein, also lasst es lieber erst einmal ein bisschen langsamer angehen.

9. Zonenorgasmus 

Der Zonenorgasmus ist ganz unterschiedlich von Mensch zu Mensch. Wie der Name schon sagt, führen hierbei beliebige Bereiche zum Orgasmus, wenn sie stimuliert werden. Diese Bereiche sind bei jedem anderes, oft sind es aber Bereiche wie die Oberschenkelinnenseiten, der Nacken oder das Schlüsselbein. Am besten probierst du einfach mal alleine oder auch mit deinem Partner, aus welche Zonen dich ganz besonders anmachen.

10. Mental / Fantasy 

Das Gehirn ist unser größtes Sexorgan und du kannst tatsächlich durch reine Vorstellungskraft zum Höhepunkt gelangen. Das kommt jedoch recht selten vor, lässt sich aber auch herbeiträumen. 37 % der Frauen hatte schon einen Orgasmus während des Schlafs, vielleicht gehörst du ja auch dazu? Der mentale Orgasmus wird durch intime Gedanken und unerforschte Fantasien stimuliert. Also entspann dich und lass deiner Fantasie freien lauf!

11. Blended Orgasm 

Beim Blended Orgasm werden mehr als eine Zone gleichzeitig stimuliert. Blended Orgasms sind besonders intensiv und können über verschiedene Wege erreicht werden. Zum Beispiel kannst du den vaginalen Orgasmus und den klitoralen Orgasmus kombinieren, in dem beide Bereich zur gleichen Zeit mit Finger und Penis (oder Vibrator) stimuliert werden. Du könntest aber auch deine Brustwarzen massieren, während du einen Vibrator über deine Vulva streichst. Dabei heißt es ausprobieren, welche Kombi die richtige für dich ist. Und keine Sorgen, es gibt für jeden eine Traumkombination!

12. Multiple Orgasmen

Bei Multiplen Orgasmen kommt es zu mehreren Orgasmen entweder direkt hintereinander oder hintereinander mit einer kleinen Pause dazwischen. Um Multiple Orgasmen zu erreichen, musst du deinen Körper sehr gut können. Besonders Oral oder vaginaler Sex können zu multiplen Höhepunkten führen. Am besten ist es, eine Vielzahl an Techniken zu benutzten, bis du eine gute Technik gefunden hat, die dich besonders anmacht. Dann kannst du diese Technik beliebig oft wiederholen. Erlaube dir zwischen jedem Orgasmus eine kleine Pause, um ein bisschen zu entspannen. Übung macht den Meister!

Bei all diesen verschiedenen Methoden, zum Höhepunkt zu kommen, dürfen wir eine ganz wichtige Sache nicht vergessen: Selbstbewusstsein. Denn nur wenn du dich in deinem Körper wohlfühlst, kannst du dich beim Sex so richtig entspannen und das erhört bekanntlich deine Chancen zum Orgasmus zu gelangen. In unserem Be Bold Tee kombinieren wir unter anderem Rose, Brennnessel und Frauenmantel, die deine Mitte stärken und dein Selbstbewusstsein unterstützen. Die perfekten Vorraussetzungen also für eine unbeschwerte Reise zum Höhepunkt!

 

Content Creator at FEMNA

Beeke schreibt den deutschen Content bei Femna. Als freiberufliche Autorin schreibt sie oft über Selbstvertrauen und wie es ist, introvertiert in einer lauten Welt zu leben. Und warum Komfortzonen zum Verlassen da sind. Zum Abschalten vergräbt sie ihr Gesicht am liebsten in ein Buch oder legt ihre Lieblingsschallplatte auf und schlürft dabei einen großen Becher Kaffee.

Share this post